Schmerzensgeldanspruch bei Tritt in den Hintern zur Leistungssteigerung durch Vorgesetzten

LAG Düsseldorf, Az.: 12 (18) Sa 196/98, Urteil vom 27.05.1998 Auf die Berufung der Klägerin wird das Urteil des Arbeitsgerichts Krefeld vom 23.01.1998 teilweise abgeändert und die Beklagte verurteilt, an die Klägerin als Schmerzensgeld DM 3.000,-- sowie weitere DM 29,50 [...]

Altersdiskriminierung – Gleichbehandlungsgrundsatz

ArbG Stuttgart, Az.: 11 Ca 3130/16, Urteil vom 10.11.2016 Leitsätze: Eine in einem Sozialplan vorgesehene Abfindungsregelung, die die Abfindungshöhe auf fünf bzw. im Falle der Schwerbehinderung sechs Bruttomonatsgehälter festlegt, ohne nach der Dauer der Betriebszugehörigkeit oder dem Alter zu differenzieren, [...]

Schmerzensgeld für Ohrfeige durch Vorgesetzten oder Arbeitgeber?

LAG Köln, Az.: 5 Sa 827/08, Urteil vom 27.10.2008 Leitsatz vom Verfasser – nicht amtlich: Versetzt ein vorgesetzter Arbeitnehmer bzw. der Arbeitgeber im Rahmen einer verbalen Auseinandersetzung über Arbeitspflichten einem Arbeitnehmer eine Ohrfeige, hat er an den Arbeitnehmer ein angemessenes [...]

2017-05-18T22:24:09+00:00 Kategorien: Mobbing, Sonstige Themen|

Mobbing: Verwirkung des Schmerzensgeldanspruches

Auf Mobbing gestützte Schmerzensgeldansprüche können vor Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfrist von 3 Jahren bereits nach 2 Jahren verwirkt sein. Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts ist ein Recht verwirkt, wenn der Gläubiger es längere Zeit nicht ausgeübt hat (Zeitmoment), der Schuldner [...]

2017-05-18T22:24:14+00:00 Kategorien: Mobbing|

Mobbing am Arbeitsplatz durch Arbeitgeber und Kollegen

Mobbing am Arbeitsplatz durch Arbeitgeber und Kollegen - Welche Rechte stehen einem Betroffenen zu? Wie wehrt man sich gegen Mobbinghandlungen? Diese und weitere Fragen beantwortet Hans Jürgen Kotz als Fachanwalt für Arbeitsrecht. Weitere Informationen findet man auf der Internetseite der [...]

2017-05-18T22:24:15+00:00 Kategorien: Mobbing|

Krankentagegeldversicherung und Arbeitsplatzunverträglichkeit bei Mobbing

Eine Krankentagegeldversicherung muss auch dann Versicherungsleistungen erbringen, wenn der Versicherungsnehmer bei einem anderen Arbeitgeber arbeitsfähig wäre. Es reicht zum Leistungseintritt der Krankentagegeldversicherung die Arbeitsunfähigkeit des Versicherungsnehmers am bestehenden Arbeitsplatz (OLG Celle, Urteil vom 12.5.2010, Az.: 8 U 216/09). Im vorliegenden [...]

Ossis – keine ethnische Minderheit

Wird ein potentieller Arbeitnehmer durch seinen potentiellen Arbeitgeber als Ossi bezeichnet und der Arbeitsvertragsschluss aus diesem Grunde abgelehnt, so stellt dies zwar eine Diskriminierung dar, jedoch führt diese nicht zu einem Schadensersatzanspruch aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (ArbG Stuttgart, 15.04.2010, Az.: [...]

Wer mich beim Chef anscheißt, den mache ich platt!

Beleidigt ein Arbeitnehmer seine Arbeitskollegen, so kann der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit diesem Arbeitnehmer unter Umständen fristlos kündigen. Greift ein Arbeitnehmer andere Arbeitskollegen an, so kann der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit diesem Arbeitnehmer unter Umständen ebenfalls fristlos kündigen (LAG Schleswig-Holstein, [...]

Schadensersatz – wenn ein Arbeitgeber einen Mitarbeiter aus dem Betrieb mobben will

Versucht ein Arbeitgeber oder ein Vorgesetzter einen Arbeitnehmer per Mobbing dazu zu bewegen, das Arbeitsverhältnis selbst zu kündigen, so kann dies für den Arbeitgeber sehr teuer werden. Aufgrund des Mobbings verletzt der Arbeitgeber seine Treue- und Fürsorgepflicht und zudem das [...]

d
c